Meine Ratten
  Käfigbau
 
"Der alte Rattenschrank hat ausgedient. Langsam beginnt das Ding zu müffeln und er sieht auch einfach nicht mehr schön aus und ist auch einfach blöde zu reinigen.
Also haben wir nun beschlossen unseren alten Kleiderschrank zu einem neuen Rattenheim für unsere Böcke umzubauen.

Dazu habe ich die kleinen alten Hängeschränge die hier so rumstanden auseinander gebaut und nutze das Holz für die Etagen.


Gekauft wurde nur für den Innenausbau:

- 10 Metalwinkel
- Schrauben (klein)
- Haken
- 10 Meter Dränagerohr
- Nägel
- Schleifpapier
- Haken und Öhsen zur Sicherung der Türen


Für die Türen fehlt nun nur noch der Volierendraht, aber der kommt ganz zum Schluss.

Als Werkzeuge dienen uns eine Stichsäge und ein Akkuschrauber/bohrer.


Tag 1 - wir fangen an

Der Schrank an sich hat schon einige Jahre auf dem Buckel, also haben wir zuerst die Rückwand gesichert mit ein paar Nägeln, damit diese nicht nach hinten ausbeulen kann und die Ratten später dadurch flüchten können.
Da der Schrank durch ein Mittelbrett getrennte Fächer hat/hatte, mussten wir für die Grundfläche sorgen.
Dazu brachten wir ein Etagenbrett auf der gleichen Höhe an wie der Unterboden auf der rechten Seite, danach machten wir im Mittelbrett einen Durchbruch.




Danach brachten wir, auf gleicher Höhe,  zwei Leisten aus Hartholz an der linken Außenwand (innenfläche) und dem Mittelbrett an.
Da drauf kam ein extra zugesägtes Stück Rückwand vom anderen Schrank, mit Einstiegsloch. Dieses wurde fest auf den, unter dem Brett befindlichen Leisten, verschraubt. Genaus das Gleiche passierte auch auf der rechten Schrankseite, jedoch hat das Etagenbrett dort kein Auf/Abstiegloch.
Wir sägten dann in das Mittelbrett einen weiteren Durchbruch in Torform.






Danach war dann erst mal Schluss. Es wurde nur noch ein Stück Dränagerohr eingebaut.




Tag 2 - Sonntags ist Ruhetag

An einem Sonntag kann man leider nicht viel machen. Sägen und Bohren fällt aus.
Also haben wir uns entschlossen, die beiden Ecketagen, welche wir am Tag zuvor zurecht gesägt hatten, nun einzubauen, das war ja nicht ganz so laut.



Tag 3 - Langsam sieht es aus wie ein Käfig

Nach einem "Pausetag" am Montag, an welchem wir nur schnell Bretter zurecht sägten, ging es am Dienstag direkt weiter mit der "richtigen" Arbeit.
Die Nächsten Etagen wurden eingebaut. Diese sind in Tabakbraun lackiert.

(Natürlich mit Sabberlack/Spielzeuglack mit der DIN 71-3)
Auch eine Leiter wurde an eine der Ecketagen angebracht.
Mit Haken, Draht und vor alle, Winkeln geht die Arbeit am Käfig gut vorwärts.


Die letzten Etagen wurden gesägt und später lackiert. Eine zweite Leiter wurde gebaut und ebenfalls lackiert.



Ecketagen und die dunkelbraunen Halbetagen.


Noch mal die Ecketagen und die Leiter. Alles noch ohne Durchbruch


Mit Durchbrüche.

Tag 4 - die letzten Etagen sind drin

Die letzten beiden Etagenbretter sind eingebaut. Kleine Stellen die mit der Stichsäge beim Durchbruch sägen leider zerstört wurden, habe ich mit Sabberlack ausgebssert. Alle Schnittkanten der Durchbrüche sind erneut mit dem Lack versiegelt worden.
Zur Stabilisierung der Ebene aus der Rückwand wurden noch zwei stützende Leisten unter der Ebene angebracht, welche ebenfalls noch mit Sabberlack bestrichen wurden.

Nun ging es ans Einrichten. Dränagerohr wurde zersägt und an den Kanten schön geschliffen, damit keine Verletzungsgefahr besteht.
Mit Draht wurden diese an Haken befestigt. Stoff wurde in einige der Rohre gelegt, eigentlich nur als Test wie das optisch wirkt, sieht aber so kuschelig aus, dass in jede Röhre so eine Stoffeinlage rein kommt.
Ein Weidengeflechtball wurde ebenfalls aufgehangen (Draht und Haken) und auch ein Weidenkörbchen mit Stoffeinlage fand seinen Platz.
Das alte Klettergerüst meiner Jungs wurde kurzerhand schon mal eingebaut und auch der Sputnik fand schon jetzt seinen Standort im Käfig.
Einen Pappkarton hatte ich am abend zuvor mit Lack bestrichen, innen und außen. 3 Schichten hat er bekommen.
24 Std trocknete dieser im Wohnzimmer durch und fand nun eine schöne Stelle im neuen Käfig.








Tag 5 - FERTIG

Wir haben es endlich geschafft.
Die Türen wurden ausgesägt und der Volierendraht wurde mit einem Elektrotacker angebracht. Dann wurde noch der Rest eingerichtet, Zeitungen ausgelegt und unsere Böcke konnten einziehen.
Wie es scheint finden sie es himmlisch.













 
  Es waren schon 63723 Besucher (168984 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=